Die Booster-Schatzkiste...





Maybach Albatroz 65 in TV Yellow - Holgers aktuelle Lieblingsgitarre!!!

Klaus Bassman 100 mit orignal 4x12er-Box. Das Ding begleitet ihn, seitdem er die Bühne betreten hat und haut das Publikum immer noch um. 100 Röhren-Watt  im 'rückenschonenden' Fender-Design.

Graubners Allzwecklösung, das Arbiter Autotune-Schlagzeug aus den 70ern. Eine absolute Rarität, die anderswo im Museum steht, bei Booster aber ordentlich rumsen darf!


Klaus' original Baldwin Babybison aus dem Jahr 1967, made in England und designed by James O. Burns...
... mit dem charakteristischen Burns-Kopf.

Und der abgerockte Klassiker aus dem Jahr 1974: der Fender Jazz-Bass

Der Beatles-Bass in Kopie und...

...im Original!

Fender Squier Jaguar Bass

Danelectro 12-sring

Rickenbacker 350VB, das John Lennon - Modell mit langem Hals

Framus Jaguar, wohl aus den 70ern!

Die Rickenbacker-Kopie,...

...das Ibanez Arbeitstier...

und die Recording King .


links: Klaus Bassman-Top auf seiner 18 Zoll-Eigenbau-Box aus dem Hause Hummel. Nicht, dass das Ding leichter oder handlicher wäre als der Fendertrümmer, aber  die Hosenbeine flattern ordentlich!


Holgers amps: der 5-Watt Laney-Lionheart.


Und das passende 20-Watt-TOP!



15 Watt - 10" - der Laney LC15 mit einem Ragin Cajun.





Und zuletzt Holgers Bodentreter: Tremolo, Reverb, Mosfet-Booster, Delay und Zerrer.